Neuwahl des ASF-Landesvorstandes

Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen hat am vergangenen Mittwoch einen neuen Landesvorstand gewählt. Eva Högl wurde mit einem Wahlergebnis von 97% als Landesvorsitzende bestätigt. Ihr zur Seite stehen die wiedergewählten Stellvertreterinnen Martina Hartleib, Barbara Scheffer und Anett Seltz. Sabine Röhrbein schied als Stellvertreterin aufgrund ihres Wohn- und Landesverbandswechsels aus. Susann Budras wurde als neue Stellvertreterin gewählt. ASF-Schriftführerin wurde Franziska Jahke. Die Landesfrauenkonferenz bedankte sich herzlich für das jahrelange frauenpolitische Engagement von Sabine Röhrbein. Die Landesfrauenkonferenz wünscht ihr für ihre weitere politische Tätigkeit viel Erfolg und Durchsetzungskraft.
Der Landesvorstand wird komplettiert durch neun Beisitzerinnen und 12 Kreisvertreterinnen.
Margrit Zauner wurde erneut als Beisitzerin für den ASF-Bundesvorstand nominiert.

 
Geschäftsführender ASF-Landesvorstand
 
 

In unserer Resolution gegen sexualisierte Gewalt und Rassismus, fordern wir zu einer Reform des Sexualstrafrechts auf. Jede Form des nicht-einvernehmlichen Geschlechtsverkehrs muss strafbar sein. Sexuelle Belästigung soll zu einem eigenständigen Straftatbestand werden.

Zudem fordert die ASF, dass der Gewaltschutz in Flüchtlingsunterkünften verbessert wird. Dazu soll in Deutschland die EU-Aufnahmerichtlinie umgesetzt werden. Diese sieht unter anderem vor,  Maßnahmen zu errichten, die  geschlechtsspezifische Gewalt, sexuelle Belästigungen und Übergriffe verhindern. Dazu gehörten beispielsweise bauliche Maßnahmen wie getrennte sanitäre Anlagen und Schutzräume für besonders gefährdete Personengruppen, aber auch die Benennung von Ansprechpersonen.

 

Agenda

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30